Schallwellen

Zur Baubiologischen Messtechnik gehören auch Messungen von Lärmbelastungen.

Innerhalb von Gebäuden kann sich häufig Luftschall, über Luft ausbreitenden Schall, durch Wände oder über Nebenwege (Risse, Fugen Schlüssellöcher usw.) von einem Raum auf einen anderen übertragen. Außerhalb von Gebäuden entstehender Lärm , durch Straßenverkehr, Schienenverkehr, Gewerblicher Arbeitslärm, oder Freizeitlärm, der maßgeblich durch die Fenster ins Innere des Gebäudes übertragen wird.

 

Neben dem Luftschall, ist der Körperschall die häufigste akustische Störung. Körperschall, im festen Stoff sich ausbreitender Schall, überträgt Schwingungen vom einen Bauteil auf ein anderes.

 

Trittschall z.B. ist eine Form von Körperschall. Beim Begehen einer Holzbalkendecke wird der Schall, verursacht durch den Tritt auf dem Boden, in das angebundene Mauerwerk übertragen und von dort in die umliegenden Zimmer hörbar weitergeleitet.

 

Mit einem Schallpegelmessgerät mit Datenlogger- Funktion können z.B. über einen längeren Zeitraum, z.B. die ganze Nacht, die Luftschall-Pegel und deren Schwankungen in einem Schlafraum aufgezeichnet und anschließend beurteilt werden.

 

Eine gute Luftschalldämmung ergibt sich durch hohe Flächenmasse.

 

Schallschutzverbesserungen seitens Luftschall können durch eine Vorher- /Nachher- Messung, auf die Wirksamkeit einer Sanierung hin, untersucht werden.

Luftschall kann nach außen hin verbessert werden durch Schallschutzfenster

 

Kontakt          Home

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Baubiologie Wirth